Dänemark Nordsee Ostsee

Tag 62: Schnurgerade Straßen und das neunte Nachbarland

4. August 2019
Pfahl im Rickelsbüller Koog

Über die Schusterkate nach Dänemark

Sind heute ganz oben rechts in Deutschland angekommen. Geografisch gesehen. Nicht politisch. In der Siedlung Wassersleben nördlich von Flensburg haben wir mit Dänemark das erste Mal seit Usedom an Tag 49 wieder eine Landesgrenze überschritten und ein Nachbarland besucht. Die Ostsee hat uns lange Zeit davon abgehalten. Dänemark ist zugleich das letzte der neun Nachbarländer, das auf unserem Rundumweg noch gefehlt hat. Ein ruhiger Waldwanderweg und eine kleine Brücke führen über den Grenzübergang Schusterkate nach Kollund. Haben auch noch ein bisschen Zeit am Strand der Flensburger Förde verbracht, sind auf Felsen herumgeklettert und haben eine kleine Quelle ausfindig gemacht.

Null Meter über dem Meeresspiegel

Der lang gezogene Highway in Brandenburg an Tag 44 kann einpacken. Neuer Spitzenreiter unter den schnurgeradesten Straßen des Universums ist die Grenzstraße zwischen Deutschland und Dänemark. Wir hatten das Gefühl, dass nicht wir mit dem Auto über die Straße fahren sondern die Straße unter unserem Auto entlang gezogen wird. Hier steppt nicht gerade der Bär. Dafür sehr ruhig und idyllisch. Und da hier alles null Meter über dem Meeresspiegel liegt, hat man einen schönen weiten Blick über die Landschaft.  

Grenzstraße Deutschland-Dänemark

Die nördlichste Stelle des deutschen Festlands

Gerade noch an der Ostsee über Felsen geklettert und schon sind wir an der Nordsee gelandet. Die Landesgrenze zwischen Deutschland und Dänemark ist halt nur 67 Kilometer lang. Der Rickelsbüller Koog ist der nördlichste Koog an der Nordwestküste Schleswig-Holsteins. Hier am Grenzdamm befindet sich die nördlichste Stelle des deutschen Festlands. Ein Denkmal erinnert in zwei Sprachen an den gemeinsamen Deichbau von 1979 bis 1982. Haben hier auch ein paar Fotografen in Tarnanzügen im Gras liegen sehen, die gerade damit beschäftigt waren, ein paar Vogelarten zu fotografieren. Hier in der Gegend ist es so gemütlich und ruhig, dass selbst Schafe am helllichten Tag auf der Wiese rumgammeln und schlafen.

Mit der Fähre Richtung Sylt

Wir nehmen alles zurück, was wir ein paar Sätze zuvor über die lang gezogene Grenzstraße zwischen Deutschland und Dänemark gesagt haben. Neuer Spitzenreiter unter den schnurgeradesten Straßen des Universums ist der Rømøvej auf die dänische Insel Rømø. Haben hier leider kein Foto von, da wir uns vorbildhaft an die Straßenverkehrsordnung gehalten haben. Parken auf dem Seitenstreifen strengsten verboten. Auf der Insel Rømø haben wir zum Abschluss unseres heutigen Streckenabschnitts mit der Fähre Richtung Sylt abgelegt. Mehr von den Reichen und Schönen in den nächsten Tagen.

Ein Dankeschön

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal beim Hotel Reethüüs auf Sylt bedanken, das uns mit zwei Übernachtungen auf unserem Rundumweg unterstützt hat. Danke dafür.

2 Kommentare

  • Reply Heike 4. August 2019 at 22:09

    Wo gibts den Zipfeleintrag für den nördlichsten Punkt Deutschland?

    • Reply Rundumweg 4. August 2019 at 23:20

      Den gibt es in der Gemeinde List auf Sylt. Besuchen wir noch. Wir sind gespannt.

    Hinterlasse einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.